Digitale Welten ist ein Programm und Netzwerk für politische, kulturelle, informatische und digitale Medienbildung in Frankfurt am Main. Hier dreht sich alles um die kreative und kritische Arbeit mit Technologie und Medien.

 
 

Programmierung • Elektronik & Tinkering • Künstliche Intelligenz • Games • Youtube • Creative Coding • Design • Kunst & Co.

 

Wir organisieren das Jugendmedienkunstfestival Digitale Welten, Workshops, die Frankfurter Ausgabe von Jugend hackt, Ausstellungen mit und für Jugendliche. Dabei fragen wir uns: Welche (Menschen-)Rechte habe ich im Netz? Wie kann man mit Code die Welt verbessern? Was ist Glück in unserer digitalen Gesellschaft? Oder wie würde eine KI für eine glücklichere Welt sorgen?

 
 
 

Macht mit und werdet Gestalter*innen der digitalen Welt!

 
 

News: Digitale Welten Lab

Ab 20.04. findet im Medien-Studio-Bornheim das Digitale Welten Lab statt. Das Lab ist ein regelmäßiger Treffpunkt für Gamer*innen, Bastler*innen, Coder*innen und alle, die etwas neues ausprobieren wollen. Ein mal im Monat treffen wir uns zum Löten, Programmieren und Quatschen:

 

 

Hintergrund & Konzept

Digitale Welten entwickelt seit 2017 Formate der kulturellen, politischen und informatischen digitalen Medienbildung und setzt diese in Zusammenarbeit mit Einrichtungen der Offenen Kinder- und Jugendarbeit und wechselnden Partnerorganisationen aus Kunst und Kultur um.

Gemeinsam mit ehrenamtlichen Mentor*innen, Gestalter*innen und Medienkünstler*innen arbeiten Jugendliche zu Themen wie Programmierung, Elektronik, DIY, Netzgesellschaft und Digitalisierung. Das Programm umfasst außerdem kurze Satelliten-Workshops, die neugierig machen, oder Vernetzungs- und Fortbildungsangebote für Fachkräfte der Jugendarbeit. Für Jugendliche mit fortgeschrittenen Programmierkenntnissen organisieren wir die regionale Ausgabe des bundesweiten Hackathons Jugend hackt und eröffnen Jugendlichen so den Weg zu einer nationalen Community. Unser größtes Projekt ist das Jugendmedienkunstfestival Digitale Welten mit mehrtägigen Einsteiger*innen-Workshops und einer Ausstellung.

Wer steckt dahinter?

Digitale Welten ist ein Projekt des Verbunds aus NODE Verein zur Förderung Digitaler Kultur e.V., dem Kommunalen Jugendbildungswerk/Jugend- und Sozialamt der Stadt Frankfurt und dem Institut für Kunstpädagogik/Schwerpunkt Visuelle Kultur der Goethe-Universität Frankfurt in Kooperation mit dem Künstlerhaus Mousonturm, dem Medien-Studio-Bornheim und vielen weiteren Einrichtungen der Offenen Kinder- und Jugendarbeit in Frankfurt am Main.
Jugend hackt FFM veranstalten wir in Kooperation mit der Open Knowledge Foundation und dem Verein medialepfade.

Digitale Welten steht unter der Schirmherrinnenschaft von Stadträtin Prof. Dr. Daniela Birkenfeld

Digitale Welten möchte Multiplikator*in, Plattform für Vernetzung und Experimentallabor sein für neue Zugänge zu unserer von Technologie durchwirkten Lebenswelt.

Jugendmedienkunstfestival Digitale Welten

Unser zentrales Festival gab es bisher drei mal – und das an ganz vielen unterschiedlichen Orten in Frankfurt. Begonnen hat alles gemeinsam mit der visionale17 im Medienzentrum Frankfurt, bei MESO Digital Interiors, im Museum für Kommunikation Frankfurt und im Gallus Theater. Im Jahr 2018 fanden die Workshops außerdem im Jungen Museum Frankfurt statt. 2019 war das Festival das erste mal in den Herbstferien und an einem Ort: im Künstlerhaus Mousonturm.

Hier findet ihr die vergangenen Ausgaben:

Digitale Welten Festival 2019

Das Festival fand zum ersten mal in den Herbstferien statt und es drehte sich alles um die Fragen: Was ist Glück in unserer digitalen Gesellschaft? Machen uns neue technische und digitale Möglichkeiten glücklicher? Lässt sich an Social-Media-Fame, Followern und Likes deine allgemeine Happiness messen? Und wie würde eine KI für eine glücklichere Welt sorgen?

Du hattest die Wahl zwischen drei Workshops zu unterschiedlichen Themen – alle mit Technik, alle kreativ und alle mit der gleichen Frage im Kopf: Wie können wir unsere analog-digitale Welt kreativ und kritisch mitgestalten?


Satelliten-Workshops

09. – 30.09.2019

Im September 2019 gab es in vier Einrichtungen der Offenen Kinder- und Jugendarbeit in Frankfurt kurze Workshops zum Einsteigen und Ausprobieren!

09.09.2019 – Jugend-Kultur-Werkstatt Falkenheim Gallus e.V.
11.09.2019 – Kinder- und Jugendhaus Fechenheim
19.09.2019 – Medien-Studio-Bornheim
30.09.2019 – Jugendhaus Riedberg


 
 

lila Jugend-hackt-Alpaka Logo

 

Jugend hackt FFM

Jugend hackt FFM findet in Kooperation mit der Open Knowledge Foundation und medialepfade statt. Details zum Programm findet ihr auf der Website, News und Updates erhaltet ihr über unseren Twitter-Account oder über den Newsletter von Digitale Welten oder Jugend hackt. Die vergangenen Jugend hackt Editionen findet ihr hier im Rückblick auf Englisch.

Hier stellen wir euch einige eurer Workshopleiter*innen seit 2017 vor

Rosi Grillmair

Kati Hyyppä

Niklas Roy

Andreas Hedrich

Thilo Lübker

Carolin Liebl

Nikolas Schmid-Pfähler

Sebastian Pataki

Johannes van Bebber

Christiane Schwinge

Gloria Schulz

Christopher Weymann

Nadja Buttendorf


Wer steckt dahinter?

Unsere Förderer

Unser Netzwerk, Kooperations- und Programmpartner

…für Inhalte, Materialien, Räume und Austausch im Netzwerk. Möchten Sie Teil unseres Netzwerks werden? Melden Sie sich hier an!

Euer Team

Gestaltung: Mr. Pataki & LWZ

Anna Meik

Art Education, Jugend hackt, Team Young@NODE

Nils Weger

Jugend hackt, Production, Team Young@NODE

Peter Zhongyu Hu

Jugend hackt, Team Young@NODE

Katharina Held

Editor, Production, Team Young@NODE

Katharina Steins

Art Mediation, Social Media

Mika Bitz

Art Education, Art Mediation, Jugend hackt, Team Young@NODE

Ludwig Schaible

Team Young@NODE

Cedric Shahabi

Jugend hackt, Team Young@NODE

 

Konzept

Johanna Schaefer

Jeanne Charlotte Vogt

Alexandra Waligorski

Verena Kuni